Selbstgemacht: Wie öle ich einen Fußboden ohne Maschine richtig?

Die richtige Behandlung mit dem richtigen Holzbodenöl

WOCA Pflegeöl zum Grundbehandeln von Holzböden

Wozu dient die Ölbehandlung von Holz?

Das Ölen von Holz schützt den Holzboden und macht ihn widerstandsfähig. Die Ölbehandlung stellt einen Weg dar, Dielen oder Parkett zu behandeln. Das Wachsen oder das Lackieren sind alternative Wege, den Boden haltbar zu machen. Im Gegensatz zu Lack oder Wachs erlaubt Öl den Luft- und Feuchtigkeitsaustausch.

Die Vorzüge, den Fußboden aus Holz mit Holz-ÖlÖl zu schützen
Das Öl dringt tief in die Porenstruktur ein. Dort härtet es dann aus. Die natürliche Oberfläche bleibt erhalten. Dadurch behält das Holz die Fähigkeit zu atmen und das Raumklima positiv zu beeinflussen. Zugleich wird die Holzoberfläche in ähnlicher Weise geschützt wie nach dem Wachsen oder Lackieren und hält Wasser und Schmutz ab.

Schritt für Schritt hin zu einem ölbehandelten Holzboden

Bevor man anfängt…
Vorbereitend ist das Holz anzuschleifen und ordentlich zu reinigen. Für die Weiterbehandlung muss der Holzboden vollständig trocken sein. Eine vorhergehende Grundierung ist ratsam bei gedämpften Holzböden. Bei stark saugenden Hölzern (beispielsweise Buchenholz) ist es angeraten, die Ölbehandlungtags darauf zu wiederholen.

Die Wahl des Holzboden-Öls
Für die Verarbeitung von Hand raten wir zu Woca Holzboden-Öl, weil dieses Öl gemächlicher aushärtet als z.B. Woca Meisteröl. Damit ist das Woca Holzboden-Öl empfehlenswert für die langsamere Holzbehandlung von Hand. Bis auf die benötigte Zeit für das Trocknen gibt es keine merkbaren Unterschiede zwischen Meisteröl und Holzbodenöl.

Notwendige Arbeitsutensilien

Durchführung der Grundbehandlung

  1. Das Holz mit Öl behandeln
    Vor der eigentlichen Anwendung muss das Öl verrührt werden. Nun kann es mit dem Öl-/Laugenroller großzügig (um die 100ml auf den Quadratmeter) auf einem Boden-Segment aufgetragen werden. Das Öl benötigt rund zwanzig Min., um einzuziehen. Wenn vor dem Ablauf der Zeit bereits Flächen getrocknet sind, wird hier sofort noch einmal geölt.
    Nach den 20 Minuten wird übrig gebliebenes Öl mit dem Gummiwischer abgezogen. Überschüssiges Öl kann auf dem nachfolgenden zu behandelnden Bereich Verwendung finden. Jetzt wird die feucht erscheinende Oberfläche mit Pads zum Einmassieren (grün) gründlich massiert – dadurch wird der Ölschutz verdichtet. Übrig gebliebene Reste des Öls müssen mit Baumwolltüchern aufgesogen werden – der Boden muss trocken erscheinen.
    Die bisherigen Schritte werden auf den anderen Segmenten wiederholt, bis schließlich alles geölt ist. Anschließend braucht das Öl acht bis zwölf Std. bei ausreichender Luftzirkulation bis es vorgehärtet ist.
  2. Mit Pflegeöl von Woca die Nachpolitur durchführen
    Sowie die geölte Holzfläche vorgehärtet ist, wird er nachpoliert. Für die Nachpolitur gibt man esslöffelweise Woca Holzpflegeöl auf das Holz und poliert es sofort ein (mit Polierpads).
    Überflüssiges Öl muss poliert werden, bis sich kein Öl mehr auf der Oberfläche befindet. Oder alternativ können mit den Ölsaugtüchern die Ölreste aufgenommen werden.
  3. Die Aushärtung des Holzbodens
    Jetzt heißt es geduldig zu sein, um das Holz aushärten zu lassen. Schon nach 24h ist das Holz begehbar. Die ganze Belastbarkeit erhält der Boden frühestens nach einer Woche und mehr. Unterschiede im Aushärten ergeben sich aus Belüftung, Holzart und Raumtemperatur.
    Zur Sicherheit sollte darauf verzichtet werden, den Fußboden in den ersten 14 Tagen nach der Ölbehandlung feucht zu wischen.

Einen Holzboden von Hand ölbehandeln

Sinn und Zweck der Ölbehandlung

Wenn man einen Holzboden mit Öl grundbehandelt, erhält er eine Schutzschicht und Dauerhaftigkeit. Das Ölen stellt eine Methode dar, den Boden zu behandeln. Auch das Lackieren oder Wachsen behandelt das Holz und schützt langfristig. Doch im Gegensatz zu Lacken und Wachsen lässt Holzbodenöl den Boden an die Luft heran. Öl lässt stattdessen den Boden atmen.

Die Vorzüge von Woca Holzbodenöl
Das Öl dringt in die Porenstruktur ein und härtet dort aus. Dadurch bleibt die natürliche Struktur des Holzes erhalten. Dadurch behält der Holzboden die Fähigkeit, die Wohn-Atmosphäre positiv zu beeinflussen. Trotzdem ist die Holzoberfläche robust und ist vor Feuchtigkeit geschützt.

Schritt für Schritt zum mit Öl behandelten Boden

Bevor man anfängt…
Vorbereitend muss der Holzboden sauber und frei von Fett sein und fein angeschliffen werden. Um weiter vorgehen zu können hat der Boden trocken zu sein. Eine Grundierung ist bei gedämpften Holzböden empfehlenswert. Bei stark saugendem Holz (z.B. Buchenholz) ist es ratsam, die Behandlung mit Öltags darauf noch einmal durchzuführen.

Welches Holzboden-Öl ist für die manuelle Verarbeitung geeignet?
Für die manuelle Verarbeitung ist Holzbodenöl von Woca sehr gut geeignet, weil das Öl eine längere Zeit zum Trocknen als z.B. Woca Meisteröl aufweist. Ansonsten sind die Resultate sowohl bei dem Holzbodenöl als auch bei dem Meisteröl nicht zu unterscheiden.

Notwendiges Arbeitsmaterial

Schritt für Schritt den Boden mit Öl behandeln

  1. Holzbodenöl auftragen
    Zuerst muss das Holzbodenöl gemischt werden. Nun ist es einsatzfähig. Es kann nun mit dem Öl-/Laugenroller großzügig (um die 100ml/m²) auf einem kleinen Teilstück aufgebracht werden. Das Woca Holzbodenöl muss ca. zwanzig Min. lang einziehen. Wenn vor dem Ablauf der Zeit bereits Flächen getrocknet sind, sollte hier sofort nachgeölt werden.
    Nach den 20 Min. wird übrig gebliebenes Öl mit dem Moosgummiwischer abgezogen (das Öl kann auf dem folgenden zu behandelnden Bereich verwendet werden). Die noch feucht leuchtende Boden-Oberfläche wird nun mit Massierpads (grün) ordentlich massiert – dadurch wird die ölgetränkte Oberfläche verdichtet. Nachdem ein Teilstück ölbehandelt wurde müssen überstehende Ölreste mit einem Tuch entfernt werden – die Oberfläche soll trocken sein.
    Die bisherigen Schritte der Ölbehandlung sind auf den weiteren Teilstücken zu wiederholen, bis schließlich der komplette Fußboden geölt ist. Zum Abschluss der Ölbehandlung muss das Holzbodenöl acht bis zwölf Stunden lang bei guter Luftzirkulation vorhärten.
  2. Mit Woca Holzpflegeöl die Nachpolitur durchführen
    Wenn der geölte Boden Zeit zum Vorhärten hatte (min. 8 bis 12 Stunden), wird er nachpoliert. Die Politur erfolgt, indem man esslöffelweise Pflegeöl auf das Holz gibt und sofort einpoliert (mit zur Politur geeigneten Pads (weiß)).
    Überflüssiges Öl muss solange poliert werden, dass sich kein Öl mehr auf der Oberfläche befindet. Oder alternativ können die Ölreste mit Ölsaugtüchern aufgenommen werden.
  3. Die Aushärtung des Bodens
    Nach dem Ölen und dem Polieren muss der Boden aushärten. Schon nach einem Tag ist das Holz begehbar. Die endgültige Belastbarkeit erreicht der Boden frühestens nach Ablauf von einer Woche und mehr. Die Faktoren, die die Zeit zum Aushärten beeinflussen, sind die Holzart, Belüftung und Raumtemperatur.
    Sicherheitshalber sollte die Holzfläche in den ersten 14 Tagen nicht feucht gewischt werden.

Kann ich Douglasie laugen und seifen?

Wissenswertes zu Lärche und Douglasie als Holzfußboden

Parkett aus Douglasie und Lärche haben die Eigenart binnen kurzem Ihren Grundton zu verändern. Ihre Farbe wird dunkler und der Holzfußböden erhält dabei einen vergilbten bis rötlichen Ton.

Um das zu umgehen wird eine besondere Art der Holz-Behandlung, aus Skandinavien, angewandt.

Diese Behandlungsmethode erhält auf wirksame und zeitgleich milde Technik die helle Farbe von frischgeschliffenen Nadelhölzern.

Als erstes wird der Parkettfußboden mit einer geeigneten flüssigen Lauge bearbeitet. Danach ist das wiederholte Aufstreichen einer Holzbodenseife erforderlich.

Das dänische Unternehmen WOCA bietet in seiner Produkt-Palette auf diese Anwendungsart abgestimmte Artikel:

Weiße Holzlauge von WOCA, lässt helle Dielenböden nicht abdunkeln.

Im Anschluss wischen Sie die Holzoberfläche mit WOCA Holzbodenseife weiß. Damit wird der Parkettfußboden unempfindlicher und einfacher in der Unterhaltspflege.

Laugen auf Skandinavische Art – besonders für stark in Anspruch genommene Holzböden anzuraten.

Wird WOCA Holzbodenseife als Unterhaltspflege verwendet, wird der gute Schutzfilm des Holzes dadurch erneuert und verstärkt.

Eine unumgängliche Reparatur von kleinen Bereichen ist kein Hindernis.
Lösen Sie mit WOCA Intensivreiniger simpel und schnell die Seifenschicht.

So eignet sich die “skandinavische Methode” sehr gut als Schutzbehandlung für stark belastetes Holz.

Woher kommt die Schutzwirkung der WOCA Seife für Holz?

WOCA Holzbodenseife wird parfum- und lösemittelfrei fabriziert. Die Basis der Seife ist Soja- und Kokosfett. Der Holzboden nimmt die Seife auf und “ölt” so die die Holzoberfläche von innen. Flüssigkeiten und Schmutz können kaum noch in das die Oberfläche eindringen. Die Schutzwirkung wird aufgefrischt in dem zur Unterhaltsreinigung eine stark verdünnte Seifen-Wasser-Mischung verwendet wird.

Verfahrensanleitung

Sie benötigen:

  • Holzlauge weiß von WOCA
  • WOCA Holzbodenseife weiß
  • Laugenwischer
  • ggf. Poliermaschine mit Schleifgitter Körnung 150
  • Intensivreiniger von WOCA
  • mikrofaserfreier Wischmopp
  • Doppelfahreimer

Vorbereitung

Der Parkettboden muss gesäubert sein, am besten wurde er frisch abgeschliffen.
Oberflächen aus Holz die bereits nachgedunkelt haben oder gehobelt wurden müssen angeschliffen werden.

Wie wird gelaugt?

Lauge für Holz von WOCA wird mit einem laugenresistenten Wischer auf die Holzoberfläche aufgetragen.

Sie benötigen ca. 0,1 Liter bis 0,15 Liter WOCA Holzlauge pro Quadratmeter.

Im Anschluß muss die WOCA Holzlauge, am besten über Nacht, trocknen.

Der Parkettfußboden fühlt sich nach der Laugenbehandlung derb an und darauf hat sich ein kreidiger Belag gebildet.

Diesen entfernen Sie entweder durch eine Reinigung mit dem Intensivreiniger von WOCA (im Verhältnis 1:40 verdünnt mit Wasser oder in dem sie den Holzfußboden mit einem schwarzen Schleifpad, wahlweise Schleifgitter mit Körnung 150 abziehen.

Das Seifen

Mischen Sie WOCA Holzbodenseife weiß im Verhältnis 1:10 mit Wasser (nicht pur anwenden!).
Die Seifen-Wassermischung verteilen Sie sorgfältig mit einem Laugenwischer oder mit dem Swep Mop auf den Parkettboden.

Anschließend warten Sie darauf das das Parkett wieder getrocknet ist. Anschließend wiederholen Sie das Seifen, je nach Holztyp, drei bis fünf mal.

Regelmäßige Reinigung

Ist das Holz nach dem letztmaligen Auftragen mit Holzbodenseife abgetrocknet ist, können sie den Boden regulär.

Zur Unterhaltspflege- und reinigung verarbeiten Sie zukünftig Holzbodenseife von WOCA, verdünnt im Verhältnis 1:20.

Sie erleichtern sich die Reinigung in dem Sie einen Doppelfahreimer und den Swep Mop verwenden.

Hat Ihre Holzfußbodenoberfläche einmal stärkere Flecken, verwenden Sie Intensivreiniger von WOCA um diese zu entfernen. Bei stark anhaftenden Flecken empfehlen wir Ihnen den Einsatz des Fleckenentferners von WOCA. Anschließend sollte der Parkettfußboden immer mit Holzbodenseife von WOCA bearbeitet werden.

Laugenbehandlung skandinavische Art – alles was Sie benötigen aus einer Hand:

WOCA Holzlauge

WOCA Holzlauge


WOCA weiße Holzlauge

- für eine langlebige helle hölzerne Oberfläche
- im 2,5 Liter Gebinde
- auch erhältlich im Farbton grau.

 

Holzbodenseife von WOCA

WOCA Holzseife


Weiße Holzbodenseife von WOCA

- zur Unterhaltsreinigung und Pflege von Parkettböden
- lieferbar in 1 l, 2,5 Liter und 5 l
- auch im Farbton natur zu erhalten

 

Intensivreiniger

Intensivreiniger


WOCA Intensivreiniger

- für die Grundreinigung von Dielenböden
- entfernt Schmutz und entfettet die Oberfläche

 

 

wocashop-logo
Weitere Artikel zur Parkett-Reinigung und -Pflege finden Sie im Onlineshop von WOCA.

Parkett laugen und seifen auf skandinavisch

Weshalb sollten Oberflächen aus Holz mit Lauge behandelt werden?

Holzfußböden aus Lärche und Douglasie haben die Anlage schnell Ihren Grundton zu verändern. Die Farbe wird dunkler und der Holzböden nimmt dabei einen gelben bis roten Farbton an.

Das kann mit einer speziellen Anwendungstechnik aus Skandinavien verhindert werden.

Auf diese Art wird auf wirkungsvolle sowie ebenso milde Art die helle Farbe von frisch ab geschliffenen Nadelhölzern aufrechterhalten.

Am Anfang wird der Holzfußboden mit einer passenden flüssigen Lauge bearbeitet. Darauf ist das mehrmalige Wischen mit einer Seife für Holzfußböden nötig.

Die dänische Firma WOCA bietet in seiner Produkt-Palette auf diese Methode abgestimmte Produkte:

Weiße Holzlauge von WOCA, lässt helle Holzböden nicht nachdunkeln.

Im Anschluss behandeln Sie den Holzfußboden mit WOCA Holzbodenseife weiß. Damit wird das Parkett geschützter sowie pflegeleichter.

Skandinavisch laugen – sehr für stark in Anspruch genommenes Parkett zu empfehlen.

Wird WOCA Seife für Holzböden als regelmäßige Pflege benutzt, wird der gute Schutzfilm des Holzbodens dadurch erneuert und verstärkt.

Eine nötige Instandsetzung von kleinen Bereichen ist kein Problem.
Entfernen Sie mit Intensivreiniger von WOCA einfach und schnell die Seifenschicht.

So eignet sich die “skandinavische Technik” sehr gut als schützende Behandlung für stark beanspruchte Holzfußböden.

Wieso schützt WOCA Holzbodenseife?

WOCA Holzfußbodenseife wird ohne Parfum und Lösemitte gefertigt. Die Basis der Seife für Holzfußböden ist Soja- und Kokosfett. Der Parkettboden nimmt die Holzbodenseife auf und “ölt” so die die Oberfläche von innen. Schmutz und Flüssigkeiten können kaum noch in das das Holz eindringen. Die schützende Wirkung wird aufgefrischt in dem zur regelmäßigen Reinigung eine stark verdünnte Seifen-Wasser-Lösung verwendet wird.

Verfahrensanleitung

Sie brauchen:

  • WOCA Holzlauge weiß
  • Holzbodenseife weiß von WOCA
  • Laugenwischer
  • ggf. Reinigungsmaschine mit Schleifgitter Körnung 150
  • WOCA Intensivreiniger
  • Swep Mop
  • 2 Eimer

Vorbereitung

Der Parkettfußboden muss sauber sein, am optimalsten wurde er neu geschliffen.
hölzerne Oberflächen die bereits nachgedunkelt haben oder gehobelt wurden müssen angeschliffen werden.

Das Laugen

WOCA Holzlauge

WOCA Holzlauge

WOCA Holzlauge wird mit einem Laugenwischer auf den Holzfußboden aufgetragen.

Sie brauchen ca. 0,1 Liter bis 0,15 Liter WOCA Holzlauge pro Quadratmeter.

Im Anschluß muss die Lauge von WOCA, trocknen.

Der Holzfußboden fühlt sich nach der Behandlung mit Lauge rau an und darauf hat sich verdünnt im Verhältnis 1:40 oder in dem sie die Oberfläche aus Holz mit einem schwarzen Pad, alternativ Schleifgitter mit Körnung 150 abziehen.

Das Seifen

Holzbodenseife von WOCA

WOCA Holzseife

Mischen Sie WOCA Holzbodenseife weiß im Verhältnis 1:10 mit Wasser (nicht pur verwenden!).
Die Seifen-Wassermischung verteilen Sie sorgsam mit einem laugenbeständigen Wischer oder mit dem Swep Mop auf den Holzfußboden.

Anschließend warten Sie solange der Parkettfußboden wieder trocken ist. Hinterher wiederholen Sie das Seifen, je nach Holztyp, drei bis fünf mal.

Unterhaltspflege

Wenn der Parkettboden nach dem letztmaligen Behandeln mit Holzfußbodenseife wieder trocken ist, können sie den Boden normal benutzen.

Zur Reinigung und Pflege verarbeiten Sie weiterhin WOCA Holzbodenseife weiß, verdünnt im Verhältnis 1 zu 20.

Sie erleichtern sich den Vorgang in dem Sie einen Doppelfahreimer und den Swep Mop verwenden.

Hat Ihre Holzfußbodenoberfläche einmal stärkere Flecken, verwenden Sie Intensivreiniger von WOCA um diese zu beseitigen. Bei starken Flecken raten wir Ihnen den Einsatz des WOCA Fleckenentferners. Hinterher sollte der Parkettfußboden immer mit WOCA Holzbodenseife behandelt werden.

wocashop-logoIm WOCA-Shop finden Sie noch mehr Produkte zur Holzreinigung und Pflege sowie passendes Verarbeitungszubehör.

Reinigung von Holzterrassen mit Terrassenreiniger

Terrassenreinigung – Das sollten Sie bedenken:

  • Wetterbedingte Einflüsse sorgen dafür das Holzoberflächen rasch spröde, rau werden und vergrauen.
  • Durch Regen quillt das Holz auf und wird ausgewaschen.Hitze und pralle Sonne sind verantwortlich für die Rissbildung.
  • Schattige Bereiche neigen zu schneller Moos- und Algenbildung.
  • Bei andauernder Nässe steigt die Gefahr von Pilzbefall und Fäulnis.

Wie reinigen Sie richtig:

Empfehlenswert ist der Exterior Cleaner von WOCA. Wodurch die Eigenfarbe der Holzoberfläche wieder angeheizt wird.
Die Reinigung kann sowohl maschinell wie auch manuell erfolgen. So wird bei der Reinigung von Hand die natürliche Vergrauung belassen. Im Gegenzug sorgt die maschinelle Reinigung für eine schonende trotz allem gründliche Beseitigung der Vergrauung.

Terrassenreiniger von WOCA ist für normal verschmutze Holzterrassen, hölzerne Terrassen, Terrassen aus Holz geeignet. Er entfernt Algen und Moos und schützt die hölzerne Terrasse vor Neuentstehung.
Es ist optimal als Vorbereitung für eine pflegende Behandlung mit Öl.

Der WOCA Exterior Terrassenreiniger kann ebenso für Terrassenbeläge aus Stein angewendet werden.

Ölbehandlung:

Um das Terrassenholz danach wieder beständiger gegen Wind und Wetter zu machen, sollte es mit WOCA Terrassen Öl und WOCA Exterior Öl behandelt werden. Es ist in breiter Farbpalette erhältlich. Darunter Teak, Bangkirai, Douglasie, Lärche für die gebräuchlichsten Terrassenhölzer.

Warum Terrassenöl von WOCA?

  • Es kann schnell und leicht aufgetragen werden
  • Entstehung einer wasserabweisenden Oberfläche
  • Das Terrassenöl dringt ins Außenholz ein, dadurch kann es später nicht abblättern
  • große Auswahl an holztypischen Kolorierungen
  • gibt dem Außenholz Schutz vor Ausbleichen
  • das Holz erhält Verwitterungsschutz
  • zudem ist das Außenholz vor Pilzbefall geschützt
  • einfache Reinigung und Nachbehandlung
  • geringer Kostenaufwand

Da jede Holzart anders reagiert sollten Sie die Produkte auf einer Testfläche ausprobieren.
Produktproben erhalten Sie im WOCA Onlineshop.

Telefonische Beratung erhalten Sie unter: Tel. 0761 / 896 422 12.

Step to Step Anweisung

Sie brauchen:

  • Exterior Cleaner von WOCA
  • WOCA Exterior Öl in der gewünschten Farbe
  • Eimer und Schrubber mit Nylonborsten
  • oder
  • Tellermaschine mit Nylonbürste und Tank für Reinigungsmittel
  • Pinsel
  • falls vorhanden: Wasserschlauch

1. Reinigen

Zu Beginn reinigen Sie die Holzterrasse gründlich.

Als nächstes wird die Holzoberfläche nass gemacht.

Verdünnen Sie den WOCA Exterior Cleaner in einem Eimer mit Wasser (nach Bedarf im 1:2 bis 1:4).
Ist die Holzoberfläche extrem verunreinigt benutzen Sie Ihn unverdünnt.

Bürsten Sie die Oberfläche sorgfältig mit der Reinigungsmischung. Nehmen Sie dafür einen Schrubber mit Borsten aus Nylon oder arbeiten Sie mit einer Tellermaschine mit Nylonbürste.

Nachdem Sie sämtliche Verschmutzung gelöst haben, sollten Sie die Terrasse aus Holz sorgfältig mit Wasser abspülen. Dazu nehmen Sie am einfachsten einen Wasserschlauch.

2. Mit Öl behandeln

Ist die Terrasse vollständig abgetrocknet, können Sie das Exterioröl aufstreichen.
Lesen Sie dazu die Anweisung auf der Dosenrückseite.

Werden Sie stark angegriffene Holzterrassen das erste Mal behandeln, steigt der Ölverbrauch für gewöhnlich an.

Verarbeitungshinweise:

Verarbeiten Sie Exterior Öl von WOCA nur bei freundlicher und regenfreier Wetterlage.
Die Umgebungstemperatur sollte nicht unter 18 °C liegen. Zu starker Sonnenschein sollte aber gemieden werden, weil Exterior Cleaner und das WOCA Exterior Öl dann zu schnell austrocknen.

Bis das Exterior Öl von WOCA fest geworden ist, muss die die Holzterrasse vor Wasserkontakt geschützt werden.

Sie planen Ihre hölzerne Terrasse zu renovieren dann haben wir ein passendes Angebot für Sie:

 

Angebotspaket Terrassenreinigung

Sonderangebot zur Terrassenreinigung

Holzterrassenreinigungsset in unterschiedlichen Farben

  • 2,5 Liter Exterior-Öl in Ihrer Wunschfarbe
  • 2,5 Liter Terrassen-Spezialreiniger
  • 3 Super Massierpads (grün)
  • 3 Super Reinigungspads (schwarz)
  • 1 Terrassenstreichbürste 150 x 30 mm
  • 1 Padhalter für Telekopstiel (Stiel nicht im Set enthalten)

weiteres interessantes Zubehör:

 

universeller Stie - ausziehbar

ausziehbarer Teleskopstiel

Teleskopstiel 1,2 – 2 m

Stiel passend für Flähenstreichbürste, Padhalter u.v.m.

 

 

 

 

Tellermaschine 13″

Tellermaschine mit Zubehör

Eintellermaschine für den Heimwerker

Für die effektive und einfache Behandlung fast aller Böden.
Das Set beinhaltet:

  • Tellermaschine
  • Treibteller
  • je ein Massier-, Reinigungs- und Polierpad

 

 

Bürste für Tellermaschine

Nylonbürste für den Außenbereich

harte Nylonbürste 13 Zoll

Zur Verwendung mit der Tellermaschine.

Bürste mit extra harten Borsten für den Einsatz im Außenbereich.

 

 

 

grünes Pad für Tellermaschine

Massierpad, grün, 330 mm

13 Zoll Pads grün

Das Massierpad wird zusammen mit der Reinigungsmaschine verwendet und eignet sich optimal z.B. zur Verarbeitung von Pflegeölen.

 

 

Außenholz reinigen – aber wie?

Wissenswertes über die Reinigung von Holz im Außenbereich

am Beispiel von Holzterrassen

Das gesamte Jahr über wird Ihre Terrasse aus Holz Witterungseinflüssen ausgesetzt. Die Holzoberfläche wird dabei extrem beansprucht.

Regen, Frost, Schnee und Feuchtigkeit setzen der Terrassenoberfläche in der kalten Jahreszeit zu.

Wärme und UV-Strahlen sind die Gründe, die während den Sommermonaten der Holzterrasse an die Substanz gehen. Schattige Plätze begünstigen außerdem die Bildung von Moosbewuchs und Algenbewuchs. Bei Regen besteht dann das Risiko, dass Sie hinfallen können.

Das dänische Unternehmen WOCA hat gute Produkte im Sortiment, mit denen Sie Ihre hölzerne Terrasse in Stand setzen können. Zuerst säubern Sie die Holzoberfläche mit WOCA Exterior Cleaner. Grüner Belag wird so beseitigt und eine schnelle Neubildung vermieden.

Anschließend wird das Terrassenholz mit Exterior-Öl von WOCA angestrichen. Durch das Exterioröl erhält die Holzoberfläche seine Farbe zurück und schützt es gleichzeitig vor Witterungseinflüssen. Exterior Öl gibt es auch gefärbt zu erhalten. Die Farbtöne orientieren sich an den meist verwendeten Holzsorten im Außenbereich, wie Douglasie und Walnuß.

Durch das WOCA Exterior Öl wird die ursprüngliche Holzfarbe nicht gefärbt, sondern angefeuert und aufgefrischt.

Des Weiteren verleihen die farbigen Öle im Gegensatz zu WOCA Exterior Öl natur, dem Holz einen höheren UV-Schutz.

Welche Holzart für meine Terrasse?

Damit Sie dauerhaft Spass an Ihrer hölzernen Terrasse haben, ist es nötig das geeignete Holz zu benutzen. Lärche, Douglasie, Bangkirai und einige Tropenhölzer sind außerordentlich widerstandsfähig und wetterfest. Was auch die spätere Instandhaltung erleichtert.

Manuell oder mit Tellermaschine das Holz behandeln?

Im Allgemeinen empfehlen wir die Terrasse mit einer Tellermaschine zu bearbeiten. Das Reinigen geht mit deren Benutzung effizienter und für sie auch leichter. Benutzen Sie die Maschine mit einer dazu gehörigen Nylonbürste, so gelangen Sie auch an Rückstände in den Vertiefungen von geriffelten Holz.

Sogar besonders angegriffene Holzterrassen werden nach einer Reinigung mit einer Maschine und darauf anschließender Ölbehandlung wieder in ursprünglichem Glanz leuchten.

Schritt für Schritt Anweisung

Sie brauchen:

  • Exterior Cleaner von WOCA
  • farblich passendes WOCA Exterior Öl
  • Eimer und Schrubber mit Nylonborsten
  • oder
  • Padmaschine mit Nylonbürste und Tank für Reinigungsmittel
  • Pinsel
  • falls vorhanden: Gartenschlauch

1. Reinigung

Die Holzterrasse muss als erstes ordentlich gesäubert werden.

Danach wässern Sie die Terrasse.

Vermischen Sie den Exterior Cleaner von WOCA in einem Eimer mit Wasser (nach Bedarf im 1:2 bis 1:4).
Ist Ihre Terrasse extrem dreckig verwenden Sie Ihn unverdünnt.

Bürsten Sie die Holzoberfläche sorgfältig mit der Reinigungsmischung. Verwenden Sie dazu einen Schrubber mit Borsten aus Nylon oder setzen Sie eine Einscheibenschleifmaschine mit Nylonbürste ein.

Nachdem Sie sämtlicher Schmutz gelöst haben, sollten Sie die Holzoberfläche großzügig mit Wasser abspülen. Dazu benutzen Sie am einfachsten den Gartenschlauch.

2. Ölen

Ist die Terrasse komplett abgetrocknet, können Sie das WOCA Exterior Öl verstreichen.
Beachten Sie dazu die Anleitung auf der Gebinderückseite.

Wollen Sie stark verwitterte Terrassen aus Holz erstbehandeln, steigt der Verbrauch des Öls für gewöhnlich an.

Verarbeitungshinweise:

Verwenden Sie Exterior Öl von WOCA nur bei schönem und trockenem Wetter.
Die Umgebungstemperatur sollte mindestens 18 °C betragen. Zu starke Sonneneinstrahlung sollte aber gemieden werden, weil Reiniger und das WOCA Exterior Öl dann zu schnell abtrocknen.

Bis das Exterior Öl von WOCA fest geworden ist, muss die die Terrasse vor Wasserkontakt bewahrt werden.

Sie überlegen Ihre Terrasse aus Holz zu sanieren dann finden Sie hier ein geeignetes Angebot für Sie:

Vorteils-Set für die Reinigung von Terrassen aus Holz in verschiedenen Farbvarianten

Angebotspaket Terrassenreinigung

Set für die Sanierung von Außenholz

Hier ist alles enthalten was Sie für die Instandsetzung von Außenhölzern benötigen:

2,5 l – WOCA Exterior Terrassenreiniger
2,5 l – WOCA Exterior Terrassenöl
3 Reinigungspads
3 Massierpads
1 Terrassenstreichbürste
1 Padhalter für Teleskopstiel ( Stiel im Set nicht enthalten)

weiteres interessantes Zubehör:

universeller Stie - ausziehbar

ausziehbarer Teleskopstiel

Teleskopstiel 1,2 – 2 m

Dieser Teleskopstiel passt auf viele gängigen Verarbeitungshilfen

z. B. Fellwischer, Padhalter

 

 

Tellermaschine mit Zubehör

Eintellermaschine für den Heimwerker

Reinigungs- und Poliermaschine 13″

optimale Heimwerkermaschine
mit passendem Zubehör

 

 

 

Bürste für Tellermaschine

Nylonbürste für den Außenbereich

Nylonbürste hart 13 Zoll

Zusammen mit der Einscheibenmaschine wird diese Bürste für die optimale Reinigung von Oberflächen im Außenbereich eingesetzt.

 

 

 

grünes Pad für Tellermaschine

Massierpad, grün, 330 mm

grünes Massierpad 13 Zoll

Speziell für die Einscheibenmaschine, erleichtert z.B. das einarbeiten von Pflegeölen.

 

 

 

Unsere Beratungs-Hotline hilft Ihnen gerne auch am Telefon: Tel. 0761-896422-12.

Reinigung mit Holzbodenseife

Holzbodenreinigung

Reinigung mit der WOCA Holzbodenseife und Swep Mop

Da die WOCA Holzbodenseife ein reines Naturprodukt ist kommt sie ohne Lösemittel und ohne zusätzliche Duftstoffe aus. Die Bodenseife von WOCA ist sehr reinigungsintensiv und bewahrt Ihr Holz vor Abnutzung und Auslaugen. Ferner verleiht Sie Ihrem Boden ein gleichbleibend attraktives Aussehen.

Die wohnbiologischen Qualitäten des Naturmaterials Holz – wie beispielsweise die hervorragende Wirkung auf das Wohnraumklima – kann durch die turnusmäßige Pflege mit der WOCA Holzbodenseife dauerhaft aufrecht erhalten werden.

Zudem bildet die Seife auf dem Boden eine schützende Filmschicht aus, indem die Holzbodenseife in die Holzoberfläche diffundiert und nicht nur auf der Holzoberfläche haftet.

Wischintervalle

Je nachdem, wie sehr Ihr Boden beansprucht wird, sollten Sie Holzböden im Innenbereich ungefähr alle 1-4 Wochen feucht wischen.

Welche Mittel für welchen Boden

Weiß geölte Holzböden und Böden aus hellen Hölzern werden optimalerweise mit WOCA Bodenseife Weiß gereinigt, um den Farbton leicht aufzuhellen. Holzfußböden aller Art können mit der WOCA Bodenseife Natur behandelt werden.

Reinigung

Es sollten für die Reinigung von Holzflächen keine Mikrofasern benutzt werden. Da Mikrofaserprodukte sind zwar extrem reinigunsaktiv, greifen dadurch aber auch die Holzstruktur und vor allem den gewünschten, schützenden Film an. Außerdem entfetten Mikrofasern sonst das Holz. Nach der Seifenbehandlung darf nicht mit klarem Wasser nachgewischt werden, da auch dadurch der Seifenbelag wieder abegetragen wird. Zur Vorbeugung von Wasserschäden, lassen Sie kein überschüssiges Seifenwasser auf dem Holz stehen. Naturholz sollte nur feucht behandelt und nicht unter Wasser gesetzt werden.

Maßnahmen gegen Schlierenbildung

Weist Ihr Boden Schlieren auf, haben Sie wahrscheinlich zuviel Seife benutzt. Dies kommt vor allem dann vor, wenn mit nur einem Eimer gearbeitet wurde und der Mopp zwischendurch nicht gründlich gereinigt werden konnte. In diesem Fall putzen Sie den Boden noch einmal, verwenden dann aber nur die Hälfte des Seifenmittels. Um wieder einen schönen, einheitlichen Glanz herzustellen, frottieren Sie den getrockneten Holzboden mit einem trockenen Bodentuch gründlich ab.

Schritt für Schritt Anleitung

Empfohlene Reinigungsmittel und Zubehör:

Für eine umfassende Behandlung brauchen Sie WOCA Bodenseife Natur oder Weiß, einen Wischmopp aus Baumwolle, einen Doppelfahreimer oder alternativ zwei haushaltsübliche Putzeimer. Auch der Einsatz von weißen Pads mit dem passenden Padhalter kann bei stärkerer Verschmutzung hilfreich sein.

Ansetzen der Seifenlösung

Zwei Eimer mit jeweils fünf Litern handwarmen Wasser befüllen. Schütteln Sie die Seife vor der Verwendung gut durch und geben Sie dann eine Tasse der Seife in einen der beiden Eimer.

Seifenanwendung

Tauchen Sie den Swepmop in die Seifenlösung und warten Sie, bis er gut mit der Lauge getränkt ist. Drücken Sie den Mopp dann gründlich aus und wischen Sie anschließend den Boden mit dem Swepmop. Lassen Sie die Seife kurz in dem Boden einwirken und nehmen Sie dann die Verunreinigungen wieder mit dem Swepmop auf. Spülen Sie den dreckigen Mopp in dem Eimer mit klarem Wasser sorgfältig aus und setzen Sie dann den Vorgang fort.

Entfernung von festsitzenden Verschmutzungen

Wenn der Boden stärker verschmutzt ist und der Dreck fest anheftet, können Sie die Wirkung der Seifenlösung durch den Einsatz eines weißen Pads verstärken und versuchen, die Flecken so zu lösen. Im Anschluss daran wischen Sie noch einmal mit sauberer Seifenlösung nach und lassen den Boden trocknen. Wischen Sie auch hier nicht mit sauberem Wasser nach.

Hat auch die Anwendung des Reinigungspads keinen sichtbaren Erfolg, können Sie mit dem Fleckenentferner von WOCA für kleinere Bereiche und dem WOCA Intensivreiniger für große Flächen arbeiten.

Anwendung des Ölrefreshers bei geölten Böden

Geölte Böden sollten Sie hin und wieder anstatt mit der Bodenseife mit dem Ölrefresher von WOCA behandeln, um eine stärkere Rückfettung zu erzielen, dem Boden dadurch einen besseren Schutz zu geben und den Zeitpunkt des nächstens Nachölens herauszuzögern.

Die Holzbodenseife gibt es in den folgenden unterschiedlichen Gebindegrößen:

Holzbodenseife weiß 2,5 Liter
Holzbodenseife weiß 5,0 Liter
Holzbodenseife natur 5,0 Liter

Für eine die fachgerechte Seifen-Reinigung empfehlen wir folgende Produkte:

Swepmop

Der Systemmop ist ideal geeignet zum Reinigen mit Holzbodenseife

Wischmop
Durch die ausgereifte Auswring-Mechanik wird das Ausdrücken der Fransen erleichtert. Durch das Twist-Verfahren kann der Mop besser ausgespült und ausgewrungen werden.

 

 

 

 

Ölrefresher von WOCA

Ölrefresher für geölte Böden

WOCA Ölrefresher
Der Refresher verstärkt die natürliche Holzfarbe, reinigt und pflegt Ihren Boden sanft und zuverlässig. Er frischt die geölte Holzoberfläche auf und hinterlässt einen matten und schützenden Ölfilm auf der Holzfläche.

 

 

 

WOCA Fleckentferner

Der Fleckentferner von WOCA für einzelne Flecken

WOCA Fleckenentferner

Entfernung von frischen Flecken wie bspw. Kaffee oder Rotweinspuren. Das Fleckenmittel ist durch die praktische Pumpsprühdose einfach zu handhaben.

 

 

 

 

Doppelfahrwagen

Zur erleichterten Reinigung von Holzböden

Doppelfahreimer
Der Wagen besteht aus einem Laufgestell mit vier leichtlaufenden und weichen Lenkrollen.  Optional kann ein Metallbügel für die einfach Handhabung montiert werden.
Die zwei Eimer sind mit Bügeln, ergonomisch geformten Griffboden und Schütte ausgestattet und sind mit Farbmarkierungen in rot und blau versehen.

 

Seifenreinigung

Seifenreinigung von Holzböden

Die Holzbodenseife wird optimalerweise mit einem mirkofaserfreien Wischmopp aufgetragen

Da sich die WOCA Bodenseife ausschließlich aus natürlichen Bestandteilen zusammensetzt, kommt sie gänzlich ohne Lösemittel und zugesetzte Duftsubstanzen aus. Die Holzbodenseife entfernt Schmutz und pflegt Ihren Parkettboden schonend. Zudem gibt sie Ihrem Holzboden ein schönes, matt glänzendes und stimmiges Aussehen.

Die sich auf das Raumklima sehr günstig auswirkenden Qualitäten des Holzes können durch die wiederholte Pflege mit der WOCA Holzbodenseife auf Dauer beibehalten werden.

Das Auftragen der Seife verleiht dem Holzfußboden eine schützende Filmschicht, die sich dadurch bildet, dass die Holzbodenseife von WOCA in die obere Holzstruktur eindringt und nicht nur an der Oberfläche haftet.

Häufigkeit der Pflegebehandlung

Wie oft Sie den Boden reinigen, hängt hauptsächlich von der Belastung Ihres Holzbodens ab. Im Innenbereich sollten Sie je nach Bedarf ca. alle 1-4 Wochen nebelfeucht wischen.

Farbauswahl

Böden mit einem hellem Farbton und weiß geölte Holzböden können mit WOCA Holzbodenseife Weiß behandelt werden und bleiben so schön hell. Diese Holzarten können wie alle anderen Holzsorten und -farben aber auch mit der WOCA Holzbodenseife Natur gereinigt werden.

Worauf Sie beim Reinigen achten sollten

Benutzen Sie keine Mikrofasern zum Reinigen und Pflegen von Holz. Mikrofaserprodukte sind stark reinigunsaktiv und tragen somit auch den angestrebten Schutzfilm ab und entfetten den Boden, so dass er schneller auslaugt und Schaden nimmt. Auch sollte nicht mit klarem Wasser nachgewischt werden, da auch dies den Seifenfilm beschädigt bzw. entfernt.

Um Wassserschäden zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, dass kein unnötiges Seifenwasser auf Ihrem Holz stehen bleibt. Auch sollte der Boden lediglich nebelfeucht gewischt und nicht geflutet werden.

Wie tun bei Schmierenbildung?

Werden Sie auf Ihrem Boden Schlieren sichtbar, dann haben Sie vermutlich zuviel Seife verwendet. Das kommt hauptsächlich dann vor, wenn mit nur einem Eimer gearbeitet wurde. In diesem Fall wiederholen Sie den Wischvorgang einfach mit der Hälfte der angegebenen Seifenmenge. Um Ihrem Boden wieder einen schönen Glanz zu verleihen, benutzen Sie nach dem Trocknen ein Bodentuch und frottieren das Holz damit kräftig ab.

Schritt für Schritt Anleitung

Was Sie für die Reinigung Ihres Bodens benötigen:

Wollen Sie den Boden sachgemäß reinigen und pflegen, benötigen Sie Holzbodenseife von WOCA in Natur oder Weiß, einen Wischmop aus Baumwolle und zwei Eimer bzw. einen Doppelfahreimer. Auch weiße Pads mit dem passenden Padhalter können bei hartnäckigeren Verschmutzungen hilfreich sein.

Mischen der Seifenlösung

Zwei Eimer mit leicht temperiertem Wasser (jeweils ca. fünf Liter) befüllen. Die Seife vor Benutzung gut schütteln und in einen der Eimer 1 Tasse der Holzseife geben.

Seifenbehandlung

Tauchen Sie den Mopp in das Seifenwasser und wringen ihn gut aus wenn er sich komplett vollgesaugt hat. Wischen Sie dann den Holzboden mit dem ausgeweiteten Mopp  und warten eine kurze Zeit bis die Seifenlösung in den Boden eingedrungen ist. Nehmen Sie dann den gelösten Schmutze mit dem Mopp auf und spülen ihn mit klarem Wasser aus.

Entfernung von festsitzendem Schmutz und Flecken

Hat sich sehr viel Schmutz auf dem Holz festgesetzt, können Sie ein weißes Reinigungspad zu Hilfe nehmen und mit ein wenig Seifenwasser den Dreck lösen. Danach wischen Sie mit frischer Seifenlösung nach und lassen den Boden abtrocknen. Reinigen Sie nicht mit reinem Wasser nach, um den Schutzfilm zu erhalten.

Hat auch diese Methode keinen Erfolg, können Sie bei einzelnen Flecken den Fleckenentferner von Woca und bei größeren Schmutzflächen den WOCA Intensivreiniger verwenden.

Mit Ölrefresher statt Bodenseife pflegen

Es empfiehlt sich, gelegentlich mit dem WOCA Ölrefresher anstatt der WOCA Bodenseife zu reinigen. Dies hat den Vorteil, dass der Boden stärker rückgefettet wird und so das komplette Nachölen des Bodens erst nach einer längeren Zeit erforderlich ist.

Die Holzbodenseife ist in den folgenden Gebindegrößen erhältlich:

Holzbodenseife weiß 2,5 Liter
Holzbodenseife weiß 5,0 Liter
Holzbodenseife natur 5,0 Liter

Für eine Rundum-Reinigung sind folgende Produkte empfehlenswert

 

Swepmop

Der Systemmop ist ideal geeignet zum Reinigen mit Holzbodenseife

Wischmop

  • Durchdachte Auswringmechanik, die das Ausdrehen der Fransen vereinfacht
  • Twistverfahren für einfaches und müheloses Auswringen

 

 

 

 

Ölrefresher von WOCA

Ölrefresher für naturgeölt Holzoberflächen

WOCA Ölrefresher

  • Verstärkt die natürliche Farbe des Holzes
  • Sanfte Reinigung und Pflege des Bodens
  • einfache Auffrischung der geölten Holzoberfläche
  • Hinterlässt einen matten, schützenden Ölfilm auf der Oberfläche

 

 

 

 

WOCA Fleckentferner

Der Fleckentferner von WOCA für einzelne Flecken

WOCA Fleckenentferner

  • Entfernung von frischen Flecken
  • Effektiv z.B. bei Flecken von Kaffee oder Rotwein
  • Einfache Handhabung mit praktischer Pumpsprühdose

 

 

 

 

Doppelfahrwagen

Doppelfahreimer für die professionelle Reinigung

Doppelfahreimer

  • Wagen mit Laufgestell mit 4 leichtlaufenden, weichen Lenk-Rollen und optional montierbarem Metallbügel
  • 2 Eimer mit Bügel, ergonomisch geformten Griffboden und Schütte
  • Die Eimer sind mit Farbmarkierungen in rot und blau versehen